Empfehlen

FacebookGoogle BookmarksGoogle BuzzMister WongTwitter

Anmeldung

NABU Plochingen - Reichenbach

Earth Hour 2015

Plakat Earth Hour 2015 in Plochingen am Marktplatz

www.wwf.de/earth-hour-2015

Earth Hour - am Samstag, 28. März 2015 ab 20:30 Uhr für eine Stunde die Lichter aus!

Am 28. März 2015 findet um 20:30 Uhr wieder die Earth Hour statt – die weltweit größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz.

Der NABU Plochingen-Reichenbach veranstaltet dieses Jahr zum ersten Mal eine Earth Hour in Plochingen und freut sich über die vielen Unterstützer:

Die Stadt Plochingen wird wie in den letzten Jahre die Außenbeleuchtung am Hundertwasserturm, an der St. Blasius Kirche sowie am Alten Rathaus abschalten.

Die DRK Gruppe Plochingen wird Punsch und Glühwein anbieten.

Die Malteser Plochingen zeigen ihre Elektro-Einsatz-Roller

Der BUND Ortsverband Reichenbach-Hochdorf wird mit dem „Human Power Bike“ Projekt zeigen wieviel körperliche Energie für eine heiße Tasse Tee notwendig ist.

Wir freuen uns auf die Unterstützung durch die Pfadfinder-Gruppe Plochingen!

Das Naturkost Fachgeschäft Rübe stellt uns ein Fahrrad für unser "Human Power Bike"-Projekt zur Verfügung – vielen Dank!

Vom Bioland Gärtnerhof Schickinger erhalten frisches Bio-Obst für unsere sportlichen Energie-Erzeuger auf dem Energie-Fahrrad – wir sagen dankeschön!

Wir danken den Firmen Elektro-Müller in Plochingen und Elektro-Bauknecht in Reichenbach für das pünktliche Abschalten der Außenbeleuchtungen.

Vielen Dank dem Schoko-Lädle in Plochingen – wir erhalten technische Unterstütztung bei unsererm Internet-Zugang.

Wir danken Frau Schiltenwolf vom LNV AK Esslingen für die Hilfe bei den Vorbereitungen.

Rund um den Globus werden zum neunten Mal Millionen von Menschen, Städte, Gemeinden und Unternehmen für eine Stunde das Licht ausschalten und so gemeinsam ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten setzen. Vom Big Ben in London, über die chinesische Mauer bis hin zum Brandenburger Tor in Berlin – bekannte Gebäude und Sehenswürdigkeiten auf dem ganzen Globus werden symbolhaft für eine Stunde ins Dunkle gehüllt.
2014 haben mehr als 160 Ländern und über 7.000 Städte teilgenommen. In Deutschland stieg die Zahl der teilnehmenden Städte von 148 in 2013 auf 163 – darunter die sechs größten der Republik. Mit der Earth Hour 2015 will der WWF diesen Rekord noch brechen und zeigen, dass jeder sich für das Klima einsetzen kann.

Wir danken der evangelischen Kirchengemeinde Reichenbach für die Unterstützung der Veranstaltung vor der Mauritiuskirche im letzten Jahr! In Reichenbach wird auch dieses Jahr um 20:30 Uhr die Beleuchtung der Mauritiuskirche für eine Stunde abgeschaltet.

Wer mitmachen möchte sendet ein „Licht-An“ – „Licht-Aus“ Foto an:

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

oder kommt einfach ab 19:30 Uhr zur Earth Hour Veranstaltung am Marktplatz in Plochingen

 

Auswertung von Pflanzenarten auf der Bornhäuser Wiese

Bornhäuser Wiese

Die Bornhäuser Fläche ist eine ca. 1.500 m² große Wiese und liegt am Rande von Plochingen (Stumpenhof). Die Wiese wird von einem Bächlein durchzogen, was besonders im unteren Bereich zu staunassen Bereichen führt. Ein solcher sonniger, staunasser Standort bietet einer Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten eine ökologische Nische. Um die vorhandenen Pflanzenarten zu erfassen, werden während der Vegetationsperiode (März-Oktober) in zwei- bis vierwöchigem Turnus alle krautigen und holzigen Blütenpflanzen aufgenommen und vegetationskundlich erfasst. Eine Auswertung soll zeigen, um welchen pflanzensoziologischen Wiesentyp es sich im Bornhäuser Gebiet handelt. Sollten besonders geschützte Pflanzen dort angesiedelt sein, können wir sie so erfassen.

AL

 

Der Frühling naht!


Steinkauznisthilfe

Unser fleißigstes Mitglied Reiner Fritz ist schon in Streuobstwiesen unterwegs, er hat bei Hochdorf zwei neue Nistkästen für Steinkäuze montiert. Die Lage dort ist vielversprechend, die Vögel dürfen kommen. Alles in allem haben wir 13 Nistkästchen für den Steinkauz aufgehängt.
GF

   

Der Krötenzaun ist aufgestellt!

Fleißige Helfer

Die ganze Familie Land hat mitgeholfen

Am vergangenen Samstag haben zehn Paar NABU Hände wieder zugepackt und den Krötenzaun an der Straße zwischen Reichenbach und Baltmannsweiler aufgestellt. Der Zaun ist 150 Meter lang und soll verhindern, daß Erdkröten, Grasfrösche und Molche  an der Stelle  von Autos überfahren werden. Letztes Jahr haben wir ca. 300 Tiere aus den in die Erde versenkten Eimern rausgeholt und an der anderen Straßenseite freigelassen. Die Eimer werden jeden Tag kontrolliert, also es wartet noch genug Arbeit auf uns NABUler. Wir werden über unsere "Rettungsaktion" noch berichten.
 

Der Krötenzaun wird wieder aufgebaut

NABU Aktivisten bauen den Kröterzaun auf

NABU Aktivisten bauen den Kröterzaun auf.

Auch dieses Jahr werden wir uns bemühen, und etwas für die wandernden Amphibien zu unternehmen. Wie schon seit Jahren bauen wir einen Kröterzaun zwischen Reichenbach und Baltmannweiler auf. Auf ihren Wanderung zu den Laichgewessern müssen die Kröten und Molche die viel befahrene Straße überqueren, und dabei werden viele Tier überfahren. Mit einem Zaun  versuchen wir sie zu Eimern zu führen, aus denen sie nicht herrausklettern können. Helfende Hände von NABU lehren dann jeden Tag die Eimer, natürlich auf der anderen Seite der Straße. Auf diese Art haben wir letztes Jahr an die 200 Kröten Grasfrösche und Molche gerettet.
Der Zaun wird am Samstag, den 21.2.2015 um 14.30 aufgebaut. Helfen Sie uns bei dieser Tätigkeit! Helfer bitte unter Tel. 22400 anmelden.

   

Seite 1 von 6